Vergleich der Inhaltsstoffe - Zigarette - E-Liquid

Zur Einführung ein kleines Video mit dem sichtbaren Unterschied zw. Zigarette und E-Zigarette:
Ein Videobeitrag von Quint Pietrow



Und hier der chemische Unterschied:
(Diese Seite als PDF.)

Im Rauch einer (durchschnittlichen) Zigarette befinden sich bis zu 12.000 verschiedene Stoffe, darunter:

Zigarette
(Tabakrauch)
(durchschn. Zig.)

E-Zigarette
(Verdampfung von Flüssigkeit)

FDA Studie
(1 ml Liquid)

Verbindung : Konzentration : Konzentration : Konzentration :
Kohlenstoffdioxid 45 - 65 mg --- ---
Kohlenmonoxid** 10 - 23 mg --- ---
Stickstoffoxide** 0,1 - 0,6 mg --- ---
Butadien* 0,024 - 0,04 mg --- ---
Benzol*/** 0,012 - 0,05 mg --- ---
Formaldehyd** 0,02 - 0,1 mg --- ---
Acetaldehyd*/** 0,4 - 1,4 mg --- ---
Methanol** 0,08 - 0,18 mg --- ---
Blausäure** 1,3 mg --- ---
Nikotin** 0,8 - 3 mg 1 ng / mg ( 1 ppm) bis zu 43,2 µg je 100ml DAMPF
polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe* 0,0001 - 0,00025 mg --- ---
aromatische Amine* 0,00025 mg --- ---
N-Nitrosamine* 0,00034 - 0,0027 mg (340 - 2700 ng) not detectable 0,2 ng ( 2x10^-7mg)

* karzinogene Verbindungen
** toxische Verbindungen

Acetaldehyd entsteht bei der Verbrennung von Zucker und hat wie das Nikotin eine suchterzeugende Wirkung.

Eine weitere, oft unterschätzte Gefahr geht von der Feinstaubbelastung durch feine Aschepartikel aus.
Die Partikel sind lungengängig und lagern sich mitsamt den Schadstoffen in der Lunge ab.
Der Feinstaub ist mit Verantwortlich für die "Raucherlunge" und deren sichtbare Trübung des Röntgenbildes.

- Dieser Feinstaub ist im Dampf einer E-Zigarette nicht enthalten, da hier kein Verbennungsprozess stattfindet !!

Dem Tabak werden viele Stoffe zugesetzt, um die Aufnahme des Nikotins und dessen Wirkung im Körper zu
verstärken und somit das Suchtpotenzial zu erhöhen.

Einige Stoffe haben die Eigenschaft, den Tabakrauch selbst für Kinder erträglich zu machen.

Eine Großzahl von Zusatzstoffen wird nach Angaben der Tabakkonzerne zur Geschmacksverbesserung,
zum Feuchthalten, zum Konservieren, für bessere Verbrennung und zum Binden der Bestandteile eingesetzt.
 - Ammoniak (verstärkt die Freisetzung von Nikotin)
 - Zucker und Glykol (karamellisieren zusammen mit dem Ammoniak und erzeugen dadurch einen weichen Geschmack)
 - Menthol und Gewürznelken (vermindern das Reiz- und Schmerzempfinden der Lunge, sodass der Rauch tiefer und beschwerdefreier inhaliert werden kann.)
 - Diverse Glykolverbindungen
 - Schellack als Klebemittel
 - Ammoniumchlorid
 - Lakritze
 - Kaffee
 - Tee und teeähnliche Erzeugnisse
 - Kakao und Kakaoerzeugnisse (stehen im Verdacht, Krebs auszulösen, wenn sie geraucht werden) sollen den Rauch milder machen
 - Zucker
 - Dextrine
 - Melasse
 - Stärke