Akuttoxische Wirkung von Zigarettenrauch im Vergleich zum Dampfen

E-Liquid vs. Tabakzigarette

Akuttoxische Wirkung von Zigarettenrauch im Vergleich zum Dampfen eines E-Liquid mit 18 mg/ml Nikotin.

Graphik-Rauchen

Während das Primäreluat des Zigarettenrauches bereits bei nur 10 Vol% zu einem ausgeprägten Vitalitätsverlust der kultivierten humanen Lungenzellen führt, ist deren Vitalität bei 100 Vol% des Dampfes immer noch in einem Bereich, wo man nur von einer geringen negativen Beeinflussung spricht.

Somit hat der Tabakrauch eine erheblich höhere Akuttoxizität als der Dampf des E-Liquid. Dennoch bleibt anzumerken, dass auch der Dampf des E-Liquid nicht als harmlos oder gar gesundheitlich unbedenklich einzustufen ist (denn in einem solchen Fall würde er die Zellen gar nicht negativ beeinflussen).Zellen

Wirkung vom Dampf eines E-Liquid (oben rechts) im Vergleich zum Rauch einer
Tabakzigarette (unten rechts) auf die Morphologie von kultivierten Lungenzellen des Menschen nach 24 Stunden Einwirkungszeit. Es ist jeweils die Wirkung des unverdünnten Primäreluats (= 100 Vol%) dargestellt.

Beachte die erhebliche akuttoxische Wirkung des Tabakrauchs durch Abrunden und Absterben der Zellen sowie die nahezu unveränderte Zellmorphologie beim Dampf des E-Liquids. Die vereinzelten rundlichen Zellen beim E-Liquid sind mitotisch aktive Zellen.

Die vergleichende wissenschaftliche Untersuchung und Bewertung einer möglichen und unerwünschten (Neben)Wirkung durch das E-Liquid im direkten Vergleich zum Tabakzigarette erzeugt Vertrauen beim Verbraucher und erhöht Wertigkeit und Nachhaltigkeit des Produktes. Dies kann als Marketingstrategie sehr gut verwendet werden.

Quelle & Copyright: Dartsch Scientific - D-86956 Schongau